//, Beleuchtung Projekten/Vibia for foodies: Eine Tour durch Restaurants der Welt, die durch ihr Design in der Beleuchtung bestechen

Vibia for foodies: Eine Tour durch Restaurants der Welt, die durch ihr Design in der Beleuchtung bestechen

2017-01-13T10:57:20+00:009/01/2017 |

Es heißt, dass Ausgehen das neue Daheimbleiben  ist – da, wo wir hingehen, wollen wir uns wohlfühlen. Die Leidenschaft fürs Essen ist inzwischen ein weltweites Phänomen geworden, das Lokale unterschiedlichster Art entstehen ließ, die auf gesundes Essen in gepflegter Atmosphäre setzen. Von Straßenständen über Bistros, Bars und Cafés bis hin zu Restaurants mit Michelin-Sternen: was auch immer man sucht, das kulinarische Angebot bietet heute unendliche Möglichkeiten. Allerdings ist beim Essengehen das Essen selbst nur ein Teil des Vergnügens. Was das Ausgehen so besonders und einzigartig macht, ist das komplette Paket: die Zeit mit Freunden, der Familie oder einem Partner in spe zu verbringen, mit Kollegen zu einer Arbeitsbesprechung zusammen zu kommen – was auch immer der Grund ist, beim Essen wird das Treffen zum wahren Erlebnis!

 

Vibia_for_foodies_destacado_734

 

Wenn wir ausgehen, suchen wir den Ausbruch aus der Routine, aus dem Alltäglichen, sonst würden wir zu Hause bleiben und selbst kochen. Service und Design eines Lokals spielen daher eine extrem wichtige Rolle, um das Interesse der Gäste zu wecken – und durch eine komfortable Wohlfühl-Atmosphäre auch zu halten. Dabei ist die Beleuchtung ein ganz entscheidender Aspekt, denn Licht schafft Atmosphäre. VIBIA lädt Sie ein zu einem Kurztripp durch einige der interessantesten Interieurs von Restaurants weltweit.

Wir beginnen mit einem Frühstück oder späten Brunch in der Brasserie Schiller in Zürich, wo uns die elegante Silhouette von SLIM (Jordi Vilardell) zu einem Goethe Club-Sandwich begleitet, das mit Pommes Frites und Spiegeleiern frisch vom Bauernhof gereicht wird.

 

Brunch_Zurich_Schiller_Brasserie_Slim

 

Den Apperitiv nehmen wir in Ercolano, am Fuße des Vesuvs ein, in der Masseria Guida, die berühmt ist für ihre Gnocchis aus Buchweizenmehl mit einer Sauce aus in der eigenen Tinte gebratenen Tintenfischen. In diesem zauberhaften ländlichen Ambiente sind wir von der Schönheit und Eleganz des WIREFLOW 3D (Arik Levy) umgeben.

 

Italian_Cuisine_A-weekend_in-the-countryside_Ercolano_Italia_Masseria_Guida_Wireflow_3D_01

 

Zum Mittagessen geht es dann nach Wien ins Risotto Box, wo die Pendelleuchte FLAMINGO (Antoni Arola) gelassen über den Köpfen der Gäste schwebt und wir von einem Risotto Nerotomato mit schwarzen Bohnen und getrockneten Tomaten erwartet werden.

 

Midweek_lunch_Vienna_RisottoBox_Flamingo

 

Für alle, die es eher in den Norden zieht, empfehlen wir einen Abstecher nach Stockholm mit einem Besuch im Restaurant Torsgatan, in dem das Essen im Schein der skulptorischen Leuchte MATCH (Jordi Vilardell y Meritxell Vidal) zelebriert wird. Auf keinen Fall sollte man sich hier den Kabeljau Harissakryddad mit Knollen, Kresse und Hummus entgehen lassen.

 

Midweek_lunch_Stockholm_Torsgatan21_Sweden_Match

Lust auf ein paar Tapas? Dann wird es Zeit für in Zitrusfrüchten marinierte Oliven, „russischen“ Salat und Sardellen vom kantabrischen Meer in der Vermuterie in Barcelona; dort schaffen die eleganten zeitgenössischen Kronleuchter WIREFLOW CHANDELIERS (Arik Levy) den Rahmen für unvergessliche Treffen.

 

Tapas_time_Barcelona_Vermuterie_Wireflow_01

Wenn die Abenddämmerung kommt, sollten wir uns im Presidio in San Francisco einfinden. Umgeben von warmen Holzwänden genießen wir die Spezialität des Hauses: frische Austern vom Markt, begleitet von der belgischen Bierspezialität Geuze; die WIREFLOW FREEFORM (Arik Levy) spenden dazu das perfekte Licht für vertrauliche Gespräche und romantische Abendessen.

 

Dinner_with_friends_SanFrancisco_Presidio_Wireflow_freeform

Bon appétit!

 

Zum gleichen Thema:

Das Sessions im Presidio, San Francisco