Vibia bringt Valencias Vaqueta Gastro Mercat zum Leuchten

29 Oktober, 2019

In der wunderschönen Hauptmarkthalle in der Altstadt von Valencia stößt man auf den Vaqueta Gastro Mercat. Das innovative Lokal, eine Kombination aus Lebensmittelgeschäft und Restaurant, wurde von Janfri & Rachal entworfen.

Vibia - The Edit - Valencia Vaqueta Gastro-mercat

© Shuishi Pan

Vibia - The Edit - Valencia Vaqueta Gastro-mercat

© Juan Gomez

Das Restaurant, das in der Art einer Flüsterkneipe im hinteren Teil der Lebensmittelhandlung untergebracht ist, stellt einen kühnen Mix an Materialien und Stilrichtungen dar.

center-columnsVibia - The Edit - Valencia Vaqueta Gastro-mercat
Vibia - The Edit - Valencia Vaqueta Gastro-mercat

Eine Decke aus Bambus und farbenfrohe Mosaikfliesen werden mit Carrara-Marmor und golden glitzernden Akzenten gemischt.

Einige kleinere, über das Lokal verteilte Räume bieten Intimität in dem insgesamt sehr weitläufigen Bereich.
Bei der Beleuchtung zieht als besonderer Eyecatcher Antoni Arolas Pendelleuchte Flamingo die Aufmerksamkeit auf sich; das dekonstruierte Design erinnert an den Wasservogel, der dieser Leuchte den Namen gab und sie vogelgleich über allem schweben lässt. Ihre strahlende Präsenz, die LED-Licht in verschiedenen Abstufungen verbreitet, stellt den idealen Kontrapunkt zur verwitterten Steinoberfläche des Raums und zu seinen Holzbalken dar.

Vibia - The Edit - Flamingo - Valencia Vaqueta Gastro-mercat

© Kike Jaen

Vibia - The Edit - Valencia Vaqueta Gastro-mercat

Im Hauptraum des Restaurants haben die Innenarchitekten auf die Pendelleuchte Palma gesetzt, ebenfalls ein Entwurf von Antoni Arola, der sich dafür von den Hängenden Gärten der Antike inspirieren ließ. Arolas Idee war es, Licht und Pflanzen wie in der Natur eng miteinander zu verbinden.

Vibia - The Edit - Valencia Vaqueta Gastro-mercat

© Kike Jaen

Vibia - The Edit - Valencia Vaqueta Gastro-mercat

Zwei leuchtende Halbkreise aus mundgeblasenem Glas, die von einem Aluminiumring zusammengehalten werden, bieten den Pflanzen Platz und verleihen dem Lokal einen organischen Touch, einen Hauch ungezähmter Natur.

In der vertikalen Variante sind die Leuchten zu Gruppen zusammengefasst über Einzeltischen aufgehängt, die von gewölbtem Bambus umgeben sind, was diesem Teil ein sehr naturnahes Aussehen verleiht, während die horizontale Variante von Palma die gesamte Länge einer Seite umspannt und so dazu beiträgt, den Bereich zu akzentuieren und optisch zu verlängern.