///Q&A zu Lievore Altherr

Q&A zu Lievore Altherr

2019-01-10T14:28:48+00:0010/01/2019 |

Das vielfach gefeierte Designstudio Lievore Altherr mit Sitz in Barcelona blickt auf eine äußerst erfolgreiche, bereits 25 Jahre währende Firmengeschichte zurück. Unter der Leitung von Alberto Lievore und Jeannette Altherr hat die Firma sich auf Design und Produktentwicklung, Kreativleitung und Strategieberatung spezialisiert. Die Kundenliste des Studios, das besonders für seine Harmonie und Ausgeglichenheit betonenden Arbeiten bekannt ist, umfasst international renommierte Marken wie Camper, Bernhardt Design, Poltrana Frau und Vibia, für die das Studio die Kollektion Tempo entworfen hat.

 

Vibia - Stories - Q A Lievore Altherr

 

Auf der Spur der Erfolgsgeheimnisse des Designstudios haben wir Jeannette Altherr und Dennis Park von Lievore Altherr interviewt, wobei wir gleichzeitig herausfinden wollten, woher sie ihre Inspirationen beziehen.

 

Was beeinflusst das Design eurer Produkte am meisten?

Jeannette:
Die Suche nach Ausgeglichenheit und Harmonie.

Dennis:
Vor allem versuchen wir, das Leben, die Menschen und die Räume, in denen wir leben, wirklich zu verstehen … nebenbei bemerkt ist übrigens ein gutes Essen einer der besten Wege, dieses Ziel zu erreichen!

 

Was sind die Vor- und Nachteile, wenn Designer im Team arbeiten?

Jeannette:
Das Beste ist sicherlich, den Blickwinkel zu erweitern, Ideen miteinander zu teilen und voneinander zu lernen. Kurz die Magie, die darin liegt, gemeinsam weiter voranzukommen, als eine(r) allein das schaffen könnte.
Das Schlechteste: wenn das Ego eines Teammitglieds sich mit aller Macht durchsetzen und den anderen etwas aufzwingen will, ohne Rücksicht auf die von allen geteilten Werte.

Dennis:
Wir genießen wirklich ganz enorm die verschiedenen Perspektiven, die sich bei der Teamarbeit auftun, und überhaupt die Menschen selbst, die dabei mitarbeiten. Ich sehe absolut keine Nachteile!

 

Deine beste Eigenschaft und deine größte Schwäche?

Jeannette:
Als meine beste Eigenschaft würde ich meine Neugier bezeichnen … ich will den Dingen immer auf den Grund gehen.
Meine Schwäche: Ungeduld.

 

Dein Lieblingszitat?

Jeannette:
Mehr als ein Zitat ist es ein Ausspruch, den ich absichtlich missverstanden habe, damit er für mich Sinn ergibt: “Natürlich zu sein ist die schwierigste Pose, die man einnehmen kann”. Oscar Wilde sagt das in einem eher zynischen Sinn, weil er nicht an Natürlichkeit glaubt, während ich mich auf einen anderen Aspekt beziehe, nämlich darauf, welches Wissen und welche Anstrengungen nötig sind, um etwas zu entwerfen -gleichgültig, ob einen Gegenstand oder ein Bild-, das spontan, simpel, einfach erscheint, gerade so, als wäre es schon immer da gewesen.

Dennis:
“Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, neues Land zu finden, sondern mit neuen Augen zu sehen.” Marcel Proust.

 

Dein Lieblingsmoment des Tages ist … ?

Jeannette:
Die Abenddämmerung. Vor allem in meinem Haus, in dessen Bauplänen bereits das magische Licht des Sonnenuntergangs berücksichtigt wurde.

Dennis:
Jeden Morgen trinken wir im Studio zusammen den ersten Kaffee. Wir teilen so Vieles miteinander: Ideen, Rezepte, Geschichten, Witze …

 

Welches Buch sollten wir alle lesen?

Jeannette:
Ich bin zu einer Podcast-Anhängerin geworden und nutze hierfür meine täglichen Fahrten im Auto oder Zug. In letzter Zeit höre ich häufig den “Waking up”-Podcast von Sam Harris. Ich mag seine Art einer intelligenten, offenen Dialogführung, bei der er nicht darauf verzichtet, seine Meinung zu sagen.

Dennis:
Hmm. Das hängt ja sehr von jedem Einzelnen ab! Aber hier einige unserer Favoriten: Siddhartha von Hesse – ich empfinde eine enge Verbindung zur Hauptfigur in ihrer lyrischen Suche nach dem Sinn. Dann die Bücher von Chinua Achebe – er schreibt in einer so synthetisierenden, direkten Sprache, die gleichzeitig aber auch sehr “märchenhaft” ist; dabei erforscht er die sozialen Verhältnisse der Dorfgemeinschaften. Außerdem “Das gemalte Wort” von Tom Wolfe; er übertreibt zwar stark, ist aber sehr ironisch, messerscharf und unterhaltsam.

 

Mit welcher berühmten Persönlichkeit würdest du gern einen Tag verbringen?

Jeannette:
Mit Sam Harris. Ich habe keine Ahnung, ob er berühmt ist, aber das wäre zweifellos ein sehr interessanter Tag!

 

Was darf in deinem Kühlschrank nie fehlen?

Jeannette:
Richtiges Brot und ein exzellentes Olivenöl (allerdings nicht im Kühlschrank)

Dennis:
Sehr typisch, aber ja … Schokolade.

 

 

Zum gleichen Thema:

Q&A Mit Note Design Studio

Q&A by Vibia: Interview mit Toan Nguyen

Q&A by Vibia, Interview mit Antoni Arola

Stefan Diez Kurzpräsentation