Q&A by Vibia, Interview mit Antoni Arola

8 März, 2017

Antoni Arola studierte Industriedesign an der  Escola Superior de Disseny Eina Barcelona.  1994 gründete er sein Estudi Arola. Seine Projekte umfassen so unterschiedliche Bereiche wie  Beleuchtung, Möbel, Verpackung, Innenraumgestaltung und Ausstellungen. Aus seiner Zusammenarbeit mit Vibia ist die Kollektion Flamingo hervorgegangen, für die er 2016 mit dem Best of Year Award und dem Wallpaper Design Award ausgezeichnet wurde,  sowie die Außenleuchten-Kollektion Bamboo, ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Designer Enric Rodriguez.

 

destacado_Antoni_Arola_734

 

-Eine Kindheitserinnerung, die mit Ihrem jetzigen Beruf als Designer zu tun hat

Ich erinnere mich an einen Werkunterricht –ich war noch sehr klein-, in dem ich mit Drähten und farbigem, transparentem Papier eine Art Kopf gebastelt habe, der am Ende plötzlich eine Glühbirne in seinem Innern hatte; er wurde dann zu einer Lampe.

 

-Drei Orte, an denen ein Profi für Design und Architektur unbedingt gewesen sein muss

In Kioto, in Burkina Fasso (Ethnie Gurunsi) und in der Architekturwerkstatt von Bofill in Barcelona.

 

-Ein Ort in Barcelona, an den Sie immer wieder zurückkehren

Ich habe mehrere Lieblingsorte… den Strand von Bogatell im Winter und die Stiftung Miró, vor der Renovierung.

 

-Welchen Moment genießen Sie am meisten in der Schaffensphase eines neuen Projekts?

Wenn das erste Licht erstrahlt…

 

-Eine Person oder Persönlichkeit, die Sie bewundern

Meine Freunde.

 

-Fällt Ihnen eine Anekdote zu einem Ihrer Projekte ein?

Ich erinnere mich an eine Arbeit im Rahmen eines  Projekts  für  El Bulli und Ferran Adrià, den kreativsten Kunden, den ich je hatte und wohl je haben werde (etwas, was mich sehr beeindruckt). Ich erinnere mich an einen Satz, den er – in ziemlich scharfem Ton-  mehrmals wiederholte: “Was ist los, sind wir Minimalisten oder haben wir keine Ideen?”

 

-Ein Film oder ein Buch, das man nicht verpassen sollte

Kürzlich habe ich ein Buch gelesen, das mir meine Frau empfohlen hat, ein kleines Juwel:  Biografía del Silencio (‚Biographie der Stille‘)  von Pablo d’Ors. Und einen Film? Da muss ich an Billy Elliot denken …, der bringt mich immer zum Weinen.

 

-Welchen Rat würden Sie jemandem geben, der Industriedesign studiert?

Mit Enthusiasmus zu arbeiten und sich selbst dabei zu vergessen.

 

-Gibt es eine Objekttypologie oder ein Projekt, mit dem Sie sich beruflich bisher noch nicht beschäftigt haben und das Sie gern als Ihre nächste Herausforderung sehen würden?

Für mich besteht die nächste Herausforderung nicht in einer Typologie; es geht vielmehr darum, es beim nächsten Mal noch besser zu machen, viel besser als beim vorherigen Projekt: es geht darum, etwas zu machen, das fortdauert jenseits von Mode und Trends.

 

Zum gleichen Thema:

Flamingo Design-Preis 2017 des Magazins Wallpaper*

Flamingo hat die Best of Year award gewinnt- Vielen Dank, Interior Design!

Flamingo: Dekonstruktive Lichtstruktur

Flamingo ist mit dem Design Plus powered by Light+ Building ausgezeichnet worden.