Designer wählen Vibia Lighting für Luxushotel in Apulien

9 Februar, 2021

Das preisgekrönte Hotel Masseria Torrepietra liegt in der malerischen Landschaft von Apulien, Italien, und bietet eine Mischung aus rustikalem Charme und modernem Dekor.

Das lokale Büro M + T Architetti entwarf das Hotel, das auch für Hochzeiten und Veranstaltungen genutzt wird. Sie behielten viele der ursprünglichen Materialien des Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert bei, wie z. B. Steinmauern und -bögen sowie italienische Fliesen, die Böden und Bäder schmücken.

Die Innenräume sind stromlinienförmig und minimalistisch gehalten und mit modernen Möbeln und Beleuchtung von Vibia ausgestattet. In einem großen Gemeinschaftsbereich mit hohen Decken installierten die Designer die Pendelleuchte Wireflow von Arik Levy.

Die minimalistische Leuchte ist eine moderne Neuinterpretation des klassischen Kronleuchters, der mit schwarzem Elektrokabel ausgeführt ist. Mit seinem filigranen Profil aus schwarzem Kabel lenkt es den Blick auf die dramatische Gewölbedecke. In dem offenen, schmucklosen Raum lässt die zurückhaltende Silhouette die zeitlose Steinarchitektur in den Vordergrund treten.

Eine andere Version von Levy’s Wireflow Free-Form beleuchtet zwei Gehwege. Bei der Free-Form hängen einzelne Kabel, die jeweils mit einer LED bestückt sind, nacheinander von der Decke, als würden sie den Weg weisen wollen. Das schlanke Industriekabel steht in einem markanten materiellen Kontrapunkt zu dem ihn umgebenden Stein.

Die zweite Free-Form-Installation bildet ein geometrisches Vordach über einem Vestibül. Mehrere Kabel ziehen sich wie ein Netz an der schrägen Decke entlang nach außen, um dann in einem scharfen Winkel nach unten zu verlaufen und eine leuchtende Lichtreihe quer durch den Raum zu bilden. In dem unmöblierten Raum dient die Leuchte als avantgardistisches Dekor.

In einem kleineren Sitzbereich setzten die Designer Wireflow Lineal ein. Die zweidimensionale Leuchte zeichnet sich durch eine individuelle Komposition von Kabeln aus, die an einem Metallstab hängen. Die reine Anordnung der ätherischen Sechseckformen setzt einen grafischen Akzent in dem zurückhaltenden Raum.

Credits:
Photography: Vito Covarsce
Architects: M+T Architetti